"Am 25. August, dem Tag des heiligen Ginés, ging Rafael mit Andrea und den Kindern aus. Alle waren sehr elegant gekleidet, denn die Mutter war sehr geschickt, was Kleidung betraf. Rafael führte sie zuerst auf den Kirchplatz zur Messe, allerdings ohne selbst in die Kirche zu gehen. Mit den Priestern kam Rafael nicht zurecht, er glaubte nur an die Jungfrau vom Carmen, seine Schutzpatronin. Nachdem die Messe vorbei war, führte er die Kindern in eine Bude, wo sie ein bisschen etwas aßen und Andrea Gelegenheit hatte, mit den Frauen zu reden, die in Sesseln um einen großen Tisch saßen. In einer anderen Ecke gab eine lebhafte Musikgruppe mit großer Meisterschaft ein Seemannslied zum Besten."